DAMIANO FASSO

Malerei / Fotografie

damiano_fasso.jpg

"Indem er in die schrille Welt der massenproduzierten Popkultur eintaucht, konzentriert sich Damiano Fasso darauf, die skandalösen, gegensätzlichen Aspekte hinter scheinbar unschuldigen und fröhlichen Bildern aufzudecken."

Damiano Fasso wurde 1976 in Vicenza geboren.

Nach seinem Abschluss in Kunst an der Università Cattolica in Brescia, studiert er Sprachen und Kulturen Ostasiens und erhält einen Abschluss an der Akademie der Schönen Künste in Venedig.

In seinen Kunstwerken, die aus verschiedenen Materialien wie Plüsch, Fluo-Emails, giftigen Chemikalien und Schießpulver bestehen, verbindet er eine große Portion Ironie mit einem Blick auf soziale Gruppen und Identitäten.

Er lebt und arbeitet zwischen Treviso und Venedig, hauptsächlich mit Malerei, Fotografie und Videoinstallationen. Seine Arbeiten wurden an vielen Orten ausgestellt und in verschiedenen Magazinen veröffentlicht.

"Indem er in die schrille Welt der massenproduzierten Popkultur eintaucht, konzentriert sich Damiano Fasso darauf, die skandalösen, gegensätzlichen Aspekte hinter scheinbar unschuldigen und fröhlichen Bildern aufzudecken. Um dieser absurden Dualität nachzugehen, verwendet der Künstler sogar Materialien mit widersprüchlichen Konnotationen, er kombiniert Glitzer und Plastik mit Schießpulver oder gar gefährlichen Giften.  Zuckersüße Bonbons dienen als Hintergrund einer Fotografie, die den Tod eines Spielzeugroboters zeigt, und neonfarbene, cartoonartige Figuren und Tiere werden von sich wiederholenden Texten begleitet, die Ideen von Zerstörung und Brutalität implizieren.  Damiano Fasso schlägt poetisch vor, dass "der Tod zum Pop wird".  Ein westlicher Blick ist vielleicht nicht immer in der Lage, die sich wiederholenden Phrasen auf den Arbeiten des Künstlers sofort zu entziffern, da sie in chinesischer und japanischer Sprache geschrieben sind - eine Hommage des Künstlers an die Kulturen, die seine Praxis stark beeinflussen. Diese Bildformen, die fantastische Kreaturen darstellen, erinnern an das "Super Flat"-Konzept von Takashi Murakami aus den neunziger Jahren, da die eindimensionalen Charaktere fast immer die Leinwände bevölkern, als malerisch flache Figuren oder zum Beispiel Manga-Charaktere, die innerhalb der physischen Grenzen des Kunstwerks existieren.  Einige stilistische Entscheidungen - charakteristisch auch für die zeitgenössische asiatische Kunst - entstammen in der Tat traditionellen Praktiken, eine moderne Erzählung einer Welt der Ungerechtigkeit, die in hübschen Farben getarnt ist und die Massen anlockt.
Der Künstler fotografiert auch kleine Figurinen, Astronautenspielzeug und seltsame Roboterpuppen und konstruiert Szenarien durch sorgfältige Planung und Miniatur-Set-Design.  Getarnt in videospielartiger Ästhetik, vergrößerten Details einfacher, alltäglicher Zusammenhänge und zweideutigen Schriftzügen, die verschlüsselte Warnbotschaften an den Betrachter senden. Durch die scheinbar widersprüchliche Optik und Thematik wird ein ironischer Effekt erzeugt, der über den Verlust der Unschuld und ein fragiles Sicherheitsgefühl reflektiert, dem wir in der realen, menschlichen Welt täglich begegnen."

 

Aufstrebender Künstler

Schnell aufsteigend

Künstler, in den man investieren kann

FMB Art Gallery LOGO BOXED RGB 150.jpg
FMB Art Gallery LOGO BOXED RGB 150.jpg

Von der Galerie zertifizierter Künstler

Von der Galerie zertifizierte Kunstwerke